General Doskozil doziert in Purkersdorf über Pest, Brände, Terror und Migration

Heeresminister General(feldmarschall) Doskozil durfte ganz prominent als erster in der Broschüre zu 50 Jahre Stadterhebung in Purkersdorf schreiben und heute bei einer Feier sprechen: Allerdings: In seinem Beitrag findet sich dazu kein einziges Wort. Dagegen malte er „Pestepidemien“„Brände“,„Katastrophen“, „Terrorismus“, treffgenau verbunden mit – erraten – „Migrationsdruck“ aus. Aber wir haben Glück, denn so der General/Korporal: „Die Bevölkerung vor solchen Schicksalsschlägen zu bewahren, war stets ein Anliegen der jeweiligen Regenten und Gemeindeoberhäupter“. Ok, doch ein Bezug zu Purkersdorf und seinem Bürgermeister, und eine Erklärung für die Einladung. Ein unbedarfter Leser müsste allerdings den Eindruck gewinnen, dass die letzten 50 Jahre eine Abfolge von Katastrophen waren,  wir aber durch „Oberhäupter“ gerettet wurden, und folglich dankbar aufblicken können.

Also danke, Herr Generalfeldmarschall, mich stört wirklich nicht wie andere, dass ihnen der Vortritt zur Landeshauptfrau gewährt wurde; und bitte jetzt schnell abtreten nach rechts. Falsche Veranstaltung, falsche Zeit, falscher Ort, bitte solche Sprüche maximal bei Orban &Co klopfen. Das ist das Weltbild der Angstverbreitung einerseits und der notwendigen Treue gegenüber selbstlosen „Regenten“ andererseits. Genau das brauchen  wir heute und in den nächsten 50 Jahren exakt wie einen Kropf, denn das löst nicht Probleme, sondern schafft zusätzliche Probleme.

Autor: Josef Baum

Freue mich auf Reaktionen, Kritik, Anregungen usw. Der Fortschritt entwickelt sich in Widersprüchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.