Wenn sie es unbedingt nochmals wissen wollen: ES BLEIBT DABEI !

Wieder Van der Bellen – keine Abdriften nach Rechtsrechts
Noch nie war eine Präsidentschaftswahl so wichtig wie diesmal. Denn sie ist eine Richtungsentscheidung. Es geht um uns alle. Es geht um die Zukunft – auch unserer Kinder. Der FPÖ geht es um die Macht einer Partei, und hat eine teure Wahlwiederholung vom Zaum gebrochen Eine breite überparteiliche Bewegung will den Willen des Wahlvolkes vom 22. Mai bekräftigen.
Die Mehrheit der ÖsterreicherInnen ist nicht hinterwäldlerisch, sondern ehrlich und offen, und so soll es auch bleiben: hoffnungsvoll nach vorne gerichtet, und nicht zu ängstlich nach hinten. Vielfalt ist gut: Bei dieser Wahl wird ein Kandidat parteiübergreifend von sehr unterschiedlichen Kräften und Personen unterstützt, die sonst manchmal auch im Wettbewerb zueinander stehen. Der andere Kandidat ordnet sich der Parteipolitik einer Partei unter. Manche hatten bei dieser Wahl andere Kandidaten lieber gehabt. Doch die Wahl ist jetzt wie sie ist. Manche mögen van der Bellen für mäßig sympathisch halten. Und auch wenn man ihm nicht bei allem zustimmt, geht es bei dieser Wahl um viel mehr: es geht darum, ob Dämme halten, oder Damme brechen; und wir dann Jahre mit den Folgen des Dammbruchs aufgehalten sind, statt uns mit den anstehenden wichtigen Fragen zu beschäftigen.
Ein Bundespräsident Van der Bellen ist keine Garantie, dass es in vielen Bereichen zu einer notwendigen Wende zum Besseren kommt, das müssen wir alle miteinander selbst machen, aber er bietet einen Rahmen dafür. In der jetzigen Lage ist er ein Faktor dafür, dass schon gemachte Fehler nicht nochmals gemacht werden, und wir zurückgeworfen werden – wie das Beispiel Kärnten und Hypo zeigt. Die ÖsterreicherInnen haben sich schon einmal mehrheitlich für den einen Kandidaten entschieden, und wenn manche es unbedingt noch einmal wissen wollen, dann sollen sie es nochmals wissen, und diesmal noch deutlicher.
Es bleibt dabei: mehr denn je: VDB

VP-NÖ: lange angedrohte Schandtat in vollem Bewusstsein begangen

Gestern hat die ÖVP-NÖ die lange angedrohte schändliche Tat in vollem Bewusstsein begangen, für die sie sich noch lange schämen sollte.

Sie hat  in NÖ im Landtag die Mindestsicherung „reformiert“. Die, die sich angeblich sich für Familien und Kinder besonders einsetzen, sollten sich schämen, dass ihnen Caritas-Landau sagen musste, sie sollten sich überlegen, ob sie wollen, dass Kinder in NÖ im Müll was suchen müssen!

Und sie sollten sich schämen, dass sie  christliche  Werte vor sich hertragen, und wenn es um ein bisschen  Teilen geht, dann diese vergessen „VP-NÖ: lange angedrohte Schandtat in vollem Bewusstsein begangen“ weiterlesen

Zur Trump-Wahl aus sozialökologischer linker Sicht

 Die Trump-Wahl hat ohne Zweifel Auswirkungen auf viele Ebenen, von der globalen bis zur regionalen. Die Trumps dieser Welt wollen in allen gesellschaftlichen Bereichen das Rad (weit) zurückdrehen: von Frauenrechten, über globale und nationale Umverteilung nach oben, Aufrüstung und der Bagatellisierung eines Atomwaffeneinsatzes bis zur Entsorgung des Umwelt- und Klimaschutz. Vernunft und Rationalität sollen nichts mehr gelten, Solidarität ist sowieso out. An ihre Stelle tritt Nationalismus. -Hier ein Versuch zu einer Übersicht über Ursachen und Perspektiven:

„Zur Trump-Wahl aus sozialökologischer linker Sicht“ weiterlesen

Wahlanfechtung: Wählerwille sollte ausschlaggebend sein – PURKERSDORF CONNECTION

Ehrenwerte Professoren und Politiker sind „entsetzt“, „beschämt“, „maßlos enttäuscht“, von „Sittenbild“ und „Bananenrepublik“ ist die Rede. Vorweg möchte ich allen gratulieren, die in ihrem Leben noch nie etwas unterschrieben haben, was sie nicht ganz gelesen haben

„Wahlanfechtung: Wählerwille sollte ausschlaggebend sein – PURKERSDORF CONNECTION“ weiterlesen

VP-NÖ-Politik im Interesse asozialer Lobbies?

Der neue Verkehrsminister wurde schon in seinen ersten Stunden für seine grundsätzliche Bereitschaft hier einen vernünftigen Weg zu gehen, umgehend von den Lobbies massiv angegriffen. Dass Frächter die von ihnen verursachten Schäden nicht gerne zahlen, ist verständlich, aber warum blockiert eine Landespartei(führung) im Interesse asozialer Lobbies eine gerechte Lösung österreichweit?

„VP-NÖ-Politik im Interesse asozialer Lobbies?“ weiterlesen

Verhaltensaufälliger Bürgermeister+ Spektakuläres vor Wr. Rathaus +

Zu den spektakulären Ereignissen heute vor dem Wiener Rathau https://www.facebook.com/baum.jose?pnref=story

Die SPÖ ist nun wirklich in einer schweren Krise, und nicht wenige ihrer Spitzenvertreter sind auf die schiefe Ebene nach rechts geraten, wie jüngst wieder am Beispiel des Purkersdorfer Bürgermeisters demonstriert wird:

„Verhaltensaufälliger Bürgermeister+ Spektakuläres vor Wr. Rathaus +“ weiterlesen